Angelic Upstarts Vergrößern

Angelic Upstarts

1264

Neuer Artikel

Anthems against Scum CD

Mehr Infos

5 Artikel

8,90 € inkl. MwSt.

Mehr Infos

Angelic Upstarts - Anthems against Scum CD

Was kann man mehr über diese legendäre Band sagen? The Angelic Upstarts, gegründet 1977 in South Shields, Nordostengland. Beeinflusst von Bands wie The Clash und The Sex Pistols, sind The Angelic Upstarts ein Treffen von Ideologie und musikalischem Streben der Arbeiterklasse. Mensi war immer dazu geneigt, Reaktionen zu provozieren, seine Texte machten viele seiner Wurzeln in der Arbeiterklasse aus und peitschten gegen Polizei und Politiker. Die ursprüngliche Besetzung bestand aus Mensi (Gesang), Mond (Gitarre), Steve Forsten (Bass) und Decca Wade (Schlagzeug). Die Angelic Upstarts starteten 1978 ihren Punk-Kreuzzug mit der unabhängig veröffentlichten Single "The Murder of Liddle Towers". Die Band bezahlte für die Aufnahme und Pressung von 500 Singles, die sie selbst veröffentlichten und auf Gigs und lokalen Plattenläden verkauften. Die Single wurde dann von Small Wonder Records aufgenommen, die es landesweit veröffentlichten. Sein Angriff auf Polizeigewalt verdiente sie zu einem frühen Gönner in Sham 69 's Jimmy Pursey, der eine ähnliche Gruppe von unzufriedenen Arbeiterfans verfolgte. Die Band unterschrieb dann bei Warner Brothers, Pursey produzierte den L.P. "Teenage Warning" (1979). Die Hingabe der Band zusammen mit ihrer Denunziation von Rassismus - eine besonders bewundernswerte Haltung zu einer Zeit, als andere "Skinhead-Bands" mit rechten Flügelelementen flirteten - machten das Album zu einem Klassiker. Mit den UK-Hit-Singles "I´m an Upstart" und "Teenage Warning " (beide 1979) konzentrierten sie sich auf die Notlage der Arbeiterklasse. Die Band fuhr fort, eine Reihe von erfolgreichen Alben und kleineren Hit-Singles zu veröffentlichen, bevor sie sich 1983 trennten. Angel Dust (The Collected Highs, 1983) war eine nützliche Zusammenstellung ihrer besten frühen Arbeiten. Die Band hat sich im Laufe der Jahre reformiert und aufgeteilt und einige der Ex-Mitglieder sind ... Bassisten, Ronnie Wooden, Glyn Warren, Tony Feedback, Ronnie Rocker und Max Splodge, die auch ein Schlagzeug spielten. Weitere Schlagzeuger waren Sticks (die sich später The Cockney Rejects anschlossen), Paul Thompson (Ex Roxy Music) und Chris White. Decca Wade kehrte für ein paar Jahre zur Band zurück, bevor er wieder ging. Brian Hayes kam ursprünglich als zweiter Gitarrist zur Band, bis Mond ging und Brian als einzigen Gitarristen verließ. Die Band hatte zwei vollständige Live-Releases: Anthems Against Scum und Live Aus From The Justice League. In jüngerer Zeit hat Mensi die Upstarts mit einer All-Star-Besetzung neu gestaltet (siehe News-Seite für Details) und dieses Line-Up hat das erste neue Angelic Upstarts Studioalbum mit dem Titel "Sons of Spartacus" aufgenommen. Bringt die Upstarts zu einer größtenteils neuen Generation von Fans, die immer noch im Einklang mit der antifaschistischen Sache spielen.

Tracklist:

1.intro

2.never ad nothing

3.teenage warning

4.last night another soldier

5.solidarity

6.kids on the streets

7.2000000 voices

8.woman in disguise

9.machine gun kelly

10.england

11.i´m an upstart

12.murder or liddle united

13.if the kids are united

14.solidarity

15.white riot